5. Oktober 2021: Landrat Florian Lorenzen zu Besuch in der Ferring Stiftung

Heute, am 5. Oktober, hat Florian Lorenzen, CDU-Politiker und Landrat des Kreises Nordfriesland, die Initiative ergriffen und die Ferring Stiftung besucht. Er nahm sich rund vier Stunden Zeit, unsere vielfältigen Arbeitsfelder und Veröffentlichungen, abgeschlossene und laufende Projekte, die verschiedenen Archive, unsere Bibliothek und den FriiskFunk kennenzulernen. Sein Interview mit dem Radiosender ist in der Mediathek des Offenen Kanals Westküste als Stream verfügbar.

CW

1. September 2021: Interview mit Kerrin Ketels vom Friisk Funk

Kürzlich hatte mir Kerrin Ketels, Redakteurin und Moderatorin des friesischen Radiosenders FriiskFunk, im Rahmen eines Interviews ein paar Fragen zu meinem Werdegang, zu meiner neuen Anstellung bei der Ferring Stiftung und zu verschiedenen Projekten, die ich in den nächsten Jahren realisieren möchte, gestellt. Unser Gespräch wurde heute, am 1. September, als ca. neunminütiger Beitrag gesendet und ist seitdem in der Mediathek des Offenen Kanals Westküste als Stream verfügbar. Der Sender Friisk Funk wurde 2010 eingerichtet und ist in den Räumlichkeiten der Ferring Stiftung in Alkersum ansässig. Das Programm kann montags bis freitags von 8 bis 10 sowie von 14 bis 16 Uhr auf der Frequenz 96,7 MHz empfangen werden.

CW

12. Juli 2021: Besuch aus Flensburg in der Ferring Stiftung und Grabungsbeginn an der sog. Lembecksburg bei Borgsum

Im Rahmen eines privaten Tagesausflugs haben uns heute, am 12. Juli, überraschend einige Studierende von der Europa-Universität Flensburg in Alkersum besucht und sich über die Geschichte, den Zweck, die Arbeitsweise und aktuelle Projekte der Ferring Stiftung informiert. Anschließend habe ich die Gruppe spontan zur sog. Lembecksburg nach Borgsum begleitet und dort die Archäologen Dr. Martin Segschneider und Dr. Kirsten Hüser vom NIhK Wilhelmshaven getroffen, die zusammen mit ihrem Team seit heute eine auf mehrere Jahre angelegte Grabung im Innern des Ringwalls durchführen, um der Anlage u. a. im Hinblick auf ihren Entstehungszeitraum, ihre Funktion und die Kontinuität ihrer Nutzung sprich- und wortwörtlich auf den Grund zu gehen.

Blog 12.7.2021 (Besuch & Lembecksburg) 1

CW

5. Juni 2021: Ausflug nach Südwesthörn

Heute, am 5. Juni, habe ich bei sommerlichen Temperaturen und bedecktem Himmel von Niebüll aus einen Ausflug auf der bildschönen Strecke entlang verschiedener Deichlinien (Mittel-, Kleinkoogs-, Süder- und Außendeich) nach Südwesthörn unternommen. Am Spülsaum bei den Lahnungen fand ich dort neben einigen größeren Knochen zufällig auch einen alten (?), menschengemachten Gegenstand aus Holz, den ich leider nicht einordnen kann.

Blog 5.6.2021 (Südwesthörn) 1Blog 5.6.2021 (Südwesthörn) 2©Christoph Winter

CW

1. Juni 2021: Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Ferring Stiftung

Da ich – nach längeren Gesprächen in den vergangenen Monaten – seit heute, dem 1. Juni, offiziell als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Ferring Stiftung in Alkersum auf Föhr angestellt bin, habe ich nun endlich die glückliche Gewissheit, dass ich meine (bisher vor allem an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ausgeübte) frisistische Tätigkeit fortführen kann. In diesem Rahmen werde ich an der Entwicklung und Durchführung gemeinsamer und eigener Projekte arbeiten, die sich mit der Insel Föhr, ihren Bewohnern und der föhring-amringischen Sprache auseinandersetzen. Ziel und Zweck meiner Anstellung ist gleichzeitig, dass ich nach einer mehrjährigen Übergangs- bzw. Einarbeitungsszeit die Leitung der Ferring Stiftung vollständig übernehme.

CW

6. Mai 2021: Arbeitszeugnis für meine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Frisistik

Heute, am 6. Mai, habe ich von Prof. Dr. Jarich Hoekstra ein Arbeitszeugnis für meine Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Frisistik erhalten, das meine vielfältigen Tätigkeiten seit Anfang 2016 gut zusammenfasst und in dem es u. a. heißt:

Herr Christoph Winter absolvierte ein BA/MA-Studium der ‚Friesischen Philologie‘ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Anschließend war er vom 1. Februar 2016 bis zum 24. März 2017 (im Rahmen einer halben Stelle) bei der Fachrichtung Frisistik des Instituts für Skandinavistik, Frisistik und Allgemeine Sprachwissenschaft als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung für Dr. Wendy Vanselow angestellt. Vom 1. Oktober 2016 bis zum 30. September 2019 besetzte er außerdem eine halbe Promotionsstelle. Vom November 2019 bis einschließlich April 2020 erhielt er ein Stipendium des Collegium Philosophicum zur Fertigstellung der Dissertation […].

Neben seiner Dissertationsschrift verfertigte Herr Winter in diesen Jahren mehrere wissenschaftliche Arbeiten, sowohl auf dem Gebiet der Sprachwissenschaft als auch der Literaturwissenschaft. Im Rahmen der Mutterschutz- und Elternzeitvertretung war er für einen Teil der Lehre des Faches zuständig und versorgte einführende und vertiefende Lehrveranstaltungen. Darüber hinaus nahm er an Tagungen und Vortragsveranstaltungen teil, arbeitete mit verschiedenen frisistischen, skandinavistischen und germanistischen Einrichtungen, nordfriesischen Vereinen, Archiven und ermittelte und digitalisierte mehrere Sprachquellen für den Thesaurus des Nordfriesischen, führte Exkursionen nach Nordfriesland durch, übernahm die Beratung von Studierenden (z. B. auf den Studieninformationstagen), vertrat das Fach Frisistik in den Medien (z. B. in der Zeitschrift Nordfriesland, im NDR und in einer Dokumentation von 3SAT) und erledigte anfallende technisch-administrative Aufgaben.

Ich habe Herrn Winter als einen äußerst zuverlässigen und verantwortungsbewussten Mitarbeiter und als einen versierten und begeisterten Wissenschaftler kennengelernt. Er hat sich mit großem Engagement in allen Bereichen des Faches (Forschung, Dokumentation, Lehre, Verwaltung) eingebracht […].

Für diese wohlwollenden Worte und die großartige, unvergessliche Zeit in der Frisistik der Christian-Albrechts-Universität möchte ich meinem Doktorvater herzlich danken. Für letzteres gilt mein Dank selbstverständlich auch den Kolleg*innen des Fachs allen voran Dr. Wendy Vanselow, Dirk Dobberstein und Andrea Susanto.

CW

26. März 2021: Exmatrikulation

Heute, am 26. März, habe ich nach 21 Hochschulsemestern einschließlich der Abschlüsse des Bachelorstudiums (drei Jahre), des Masterstudiums (drei Jahre) und der Promotion (ca. viereinhalb Jahre) meine Exmatrikulationsbescheinigung vom Studierendenservice erhalten. So ist meine Ausbildung zum Frisisten an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel nun auch formell abgeschlossen.

CW

5. März 2021: Interview mit „Frasch for enarken“ (NDR 1)

Heute, am 5. März, habe ich Thede Thießen vom NDR ein Interview für die friesischsprachige Reihe Frasch for enarken gegeben, die als Teil der Radiosendung Moin! Schleswig-Holstein – Von Binnenland und Waterkant zwischen 20:05 und 21:00 auf NDR 1 Welle Nord über die Sender Sylt und Flensburg gesendet wird. Die etwa dreiminütige Ausgabe, in der ich ein wenig über mein Dissertationsprojekt berichte, wird am 10. März gesendet und kann später unter dem Titel „Kompass in der Sprache“ in der Mediathek des NDR 1 abgerufen werden.

CW

31. Januar 2021: Anstellung als freier Mitarbeiter am IQSH

Nachdem in den vergangenen Jahren das niederdeutsche Unterrichtswerk Paul un Emma snackt plattdüütsch in die nordfriesischen Mundarten Frasch (Bökingharde, vgl. Paul än Emma snååke frasch) und Fering (Föhr, vgl. Paul an Emma snaake fering) übersetzt wurden, sollen nun auch die online verfügbaren niederdeutschen Lehrhandreichungen, die begleitend zum Buch erstellt wurden, auf Nordfriesisch veröffentlicht werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ich vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), einer Einrichtung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, als freier Mitarbeiter im Rahmen eines Werkvertrages damit beauftragt, bis Ende Dezember des laufenden Jahres die intern bereits vorliegende bökingharderfriesische Übersetzung der Online-Inhalte zu lektorieren, ggf. weiter an die Bedürfnisse der nordfriesischen Sprache anzupassen und um externe Materialien deren Nutzungsrechte ich außerdem klären soll zu ergänzen.

Sobald die Lehrhandreichungen auf Frasch verfügbar sind, werde ich den Link an dieser Stelle ergänzen.

CW