1. März 2023: Thede Thießen als externen Doktoranden ans ISFAS geholt

Als ich von Juni 2021 bis Ende September 2022 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ferring Stiftung in Alkersum auf Föhr tätig war, hatte ich u. a. an der Vergabe eines Promotionsstipendiums mitgewirkt. Weil  damals kein geeigneter Empfänger vorgeschlagen und bereits in Erwägung gezogen wurde, ein nicht frisistisch-sprachwissenschaftlich, sondern historisch-kulturell oder archäologisch ausgerichtetes Projekt mit dem Stipendium zu fördern, hatte ich eigeninitiativ Thede Thießen, Absolvent des Master-Studiums im Fach Frisistik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, als Kandidaten angeworben. Es freut mich sehr, dass Thede nun, nachdem das Kuratorium der Ferring Stiftung der Vergabe des Stipendiums in seiner Sitzung am 21. Januar zugestimmt hatte, seit heute, 1. März, als externer Doktorand am ISFAS tätig ist. Im Rahmen seines Dissertationsprojekts, bei dem Prof. em. Dr. Jarich Hoekstra als Erstgutachter fungiert, wird er sich mit der Syntax der nordfriesischen Mundart von Föhr befassen.

CW