14. Januar 2022: Beginn der Aufnahmen zum Hörspiel „Det Skap Esperanza“

Heute, am 14. Januar, habe ich den ersten Aufnahmen zu Det Skap Esperanza beigewohnt. Dabei handelt es sich um ein Hörspiel (Originaltitel: Das Schiff Esperanza), das im Jahr 1953 von Fred von Hoerschelmann (1901-1976) verfasst wurde und später über verschiedene deutsche Radiosender ein breites Publikum erreichte. Im Jahr 2014 entstand schließlich an der Eilun Feer Skuul in Wyk auf Föhr eine Übersetzung in den gemeinsamen nordfriesischen Dialekt der Inseln Föhr und Amrum, die von Prof. Dr. Volkert Faltings und seinen Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe besorgt wurde. Nun, acht Jahre später, wird die Vertonung als Kooperation zwischen der Ferring Stiftung, Bente Faust vom Hamburger Off Ya Tree Studio und Gary Funck von Et Nordfriisk Teooter – unter Beachtung der geltenden Corona-Verordnungen – in einem Wyker Tonstudio umgesetzt. Die Rollen wurden im Übrigen ausschließlich mit Sprechern besetzt, deren Muttersprache (bzw. Erstsprache) eine der verschiedenen, in der Übersetzung beachteten Untermundarten Weesdring, Aasdring oder Öömrang ist.

Blog 14.1.2022 (Det Skap Esperanza)
©Christoph Winter

CW