6. Mai 2021: Arbeitszeugnis für meine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Frisistik

Heute, am 6. Mai, habe ich von Prof. Dr. Jarich Hoekstra ein Arbeitszeugnis für meine Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Frisistik erhalten, das meine vielfältigen Tätigkeiten seit Anfang 2016 gut zusammenfasst und in dem es u. a. heißt:

Herr Christoph Winter absolvierte ein BA/MA-Studium der ‚Friesischen Philologie‘ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Anschließend war er vom 1. Februar 2016 bis zum 24. März 2017 (im Rahmen einer halben Stelle) bei der Fachrichtung Frisistik des Instituts für Skandinavistik, Frisistik und Allgemeine Sprachwissenschaft als Mutterschutz- und Elternzeitvertretung für Dr. Wendy Vanselow angestellt. Vom 1. Oktober 2016 bis zum 30. September 2019 besetzte er außerdem eine halbe Promotionsstelle. Vom November 2019 bis einschließlich April 2020 erhielt er ein Stipendium des Collegium Philosophicum zur Fertigstellung der Dissertation […].

Neben seiner Dissertationsschrift verfertigte Herr Winter in diesen Jahren mehrere wissenschaftliche Arbeiten, sowohl auf dem Gebiet der Sprachwissenschaft als auch der Literaturwissenschaft. Im Rahmen der Mutterschutz- und Elternzeitvertretung war er für einen Teil der Lehre des Faches zuständig und versorgte einführende und vertiefende Lehrveranstaltungen. Darüber hinaus nahm er an Tagungen und Vortragsveranstaltungen teil, arbeitete mit verschiedenen frisistischen, skandinavistischen und germanistischen Einrichtungen, nordfriesischen Vereinen, Archiven und ermittelte und digitalisierte mehrere Sprachquellen für den Thesaurus des Nordfriesischen, führte Exkursionen nach Nordfriesland durch, übernahm die Beratung von Studierenden (z. B. auf den Studieninformationstagen), vertrat das Fach Frisistik in den Medien (z. B. in der Zeitschrift Nordfriesland, im NDR und in einer Dokumentation von 3SAT) und erledigte anfallende technisch-administrative Aufgaben.

Ich habe Herrn Winter als einen äußerst zuverlässigen und verantwortungsbewussten Mitarbeiter und als einen versierten und begeisterten Wissenschaftler kennengelernt. Er hat sich mit großem Engagement in allen Bereichen des Faches (Forschung, Dokumentation, Lehre, Verwaltung) eingebracht […].

Für diese wohlwollenden Worte und die großartige, unvergessliche Zeit in der Frisistik der Christian-Albrechts-Universität möchte ich meinem Doktorvater herzlich danken. Für letzteres gilt mein Dank selbstverständlich auch den Kolleg*innen des Fachs allen voran Dr. Wendy Vanselow, Dirk Dobberstein und Andrea Susanto.

CW